4. Tag (2016)

Durst nach Liebe

Impuls

Gott wirbt um unsere Liebe. Er will uns nicht gewaltsam zu sich hinkehren. Er möchte sich uns in der Freiheit der Liebe schenken und wartet sehnsüchtig auf unsere Antwort. Er möchte uns im Innersten berühren und verwandeln durch die Glut seiner Liebe, die der Heilige Geist ist.

Wenn mich dieses wundervoll zärtliche Geheimnis ergriffen hat, dann ruft es aus meinem Innersten: „Komm, Heiliger Geist! Komm und erfülle mein Herz! Komm, dring bis in die tiefsten Abgründe meiner Seele! Sie dürstet nach dir, nach deiner Liebe!“

Das ist das Geheimnis der Liebe: Sie ist das Kostbarste, aber auch das, was uns am schlimmsten verletzbar macht, weil wir uns in der Liebe vorbehaltlos öffnen.

Gerade junge Menschen haben einen solch großen Durst nach echter Liebe – und wie viele werden in unserer Gesellschaft gerade in dieser Sehnsucht häufig schon ganz früh enttäuscht!

Sie brauchen Menschen, die ihnen den Gott, der sie bis in die tiefsten Fasern ihres Lebens liebt, nahebringen. Sie brauchen die Erfahrung einer Liebe, die durch alle Verwundungen des Lebens hindurch tragen kann, weil sie „bis auf der Seele Grund“ dringt und uns vor jeder Verbitterung und Verhärtung unserer Herzen schützt.


Schrifttext (Ps 42, 2-3.9)

Wie der Hirsch lechzt nach frischem Wasser, so lechzt meine Seele, Gott, nach dir.

Meine Seele dürstet nach Gott, nach dem lebendigen Gott.

Wann darf ich kommen, und Gottes Antlitz schauen?

Bei Tag schenke der Herr seine Huld; ich singe ihm nachts und flehe zum Gott meines Lebens.


Fürbitten

Lasst uns beten zu Gott, der den Grund unserer Seele ganz und gar erfüllen möchte:

Bewahre alle Liebenden vor Streit und Eifersucht.

Sende aus deinen Geist, und das Antlitz der Erde wird neu. (GL 645.3)

Tröste alle, die einen geliebten Menschen verloren haben.

Sende aus deinen Geist, und das Antlitz der Erde wird neu.

Hilf uns, anderen mit Offenheit und Freundlichkeit zu begegnen.

Sende aus deinen Geist, und das Antlitz der Erde wird neu.


Gebet

Herr Jesus Christus, du bist Mensch geworden, um uns zu erlösen. Unsere Seele dürstet nach dir. Erfülle sie mit dem Geist der Liebe, damit unser Glaube und unsere Liebe zu dir und unseren Mitmenschen gestärkt werden. Darum bitten wir durch Christus unseren Herrn.

Amen.


Persönliches Zeugnis

Fabíola Goulart Huguenin, 29 Jahre, aus Brasilien

Fabíola Goulart Huguenin ist verheiratet, Journalistin und Freiwillige im lokalen Organisationskomitee für den WJT in Krakau 2016.

„Seit meiner Kindheit liebe ich Gott, und die Kirche ist einer meiner Lieblingsorte.

Anfangs sind mir meine Mutter und meine Brüder in diesem Dienst in der Kirche nicht gefolgt. Es war wirklich ein Segen, als sie anfingen, Gottes Liebe in jedem Moment zu spüren, weil sie mich in der Kirche arbeiten und im Glauben an Jesus leben sahen.

Gott hat mir alles gegeben: Frieden und Vergebung in meiner Familie, einen wundervollen, geliebten und hingebungsvollen Ehemann, das Verständnis über meinen Platz auf der Welt, meine Berufung im Journalismus und das wichtigste: Liebe.“