4. Tag (2008)

Hinführung

Der Heilige Geist wird auch „der Paraklet“, das heißt Fürsprecher, Beistand, Tröster genannt. Trost bedeutet in diesem Zusammenhang, dass der Mensch in nicht unmittelbar veränderbaren Situationen der Not, des Verlusts, der Traurigkeit die Gegenwart und das Wirken Gottes erfährt und dadurch von Freude und Zuversicht erfüllt wird. So kann er stärkeren Glauben, tiefere Hoffnung und mehr Liebe in der Gemeinschaft mit Gemeinde und Kirche leben.

Schriftworte

Der Paraklet, der Geist des Trostes, wird gesandt vom Vater, denn „ich werde den Vater bitten und er wird euch einen anderen Beistand geben, der für immer bei euch bleiben soll“ (Joh 14,16).

So verheißt Jesus: „Der Beistand aber, der Heilige Geist, den der Vater in meinem Namen senden wird, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe. (Joh 14,26)

Und wiederum: „Wenn aber der Beistand kommt, den ich euch vom Vater aus senden werde, der Geist der Wahrheit, der vom Vater ausgeht, dann wird er Zeugnis für mich ablegen. (Joh 15,26).

So tröstet Gott selbst sein Volk, wie Jesaja prophezeit: „Tröstet, tröstet mein Volk, spricht euer Gott (Jes 40,1)f so dass er dann sagen kann: „Der Herr hat sein Volk getröstet und sich seiner Armen erbarmt. (Jes 49,13)

Simeon betonte dies, als er vom Geist in den Tempel geführt wurde, das Kind in seine Arme nahm und Gott pries mit den Worten „nun Lässt du Herr deinen Knecht, wie du gesagt hast, in Frieden scheiden, denn meine Augen haben das Heil gesehen, das du vor allen Völkern bereitet hast. (Lk 2,27-30)

Meditation

Die Renovabis-Länderreferentin für Rumänien schreibt: „Wir besuchen den Pfarrer der griechischkatholischen Gemeinde in Targu Mures, der dort ein sehr lebendiges Pastoralzentrum aufgebaut hat. Als wir zur Frage nach der Situation der alten Menschen in Rumänien kommen, erzählt er Folgendes: ,Als ich hier anfing zu arbeiten, entdeckte ich bei einem Besuch eine alte Frau, die schon zwei Wochen tot war. Ich habe mir gesagt, dass so etwas nie mehr vorkommen darf. Daher haben wir einen Besuchsdienst eingerichtet, vor allem auch junge Leute, die alte Menschen besuchen. Sie machen dort sauber, gehen einkaufen oder hören einfach zu. Alte Menschen sind hier nicht nur arm, sie sind oft auch allein gelassen. Neben dem freiwilligen Besuchsdienst erhalten die alten Menschen nun auch Besuch von Ärzten oder Krankenschwestern. Außerdem haben wir einen Juristen engagiert. Oft übertragen alte Menschen ihren Besitz, um als Gegenleistung dafür gepflegt und versorgt zu werden. Dann werden sie jedoch einfach vor die Tür gesetzt.‘

Der Pfarrer betonte auch, dass „die jugendlichen Helferinnen und Helfer vieles von der Lebenserfahrung bei den alten Menschen lernen, gerade auch beim Zuhören.“ Der Heilige Geist des Trostes ist so allen Paraklet, Beistand – den jungen Menschen, die Besuchsdienste übernehmen, und den alten Menschen, die besucht werden.

Fürbitten

Heiliger Geist, du Geist des Trostes, der uns Menschen beisteht und in uns Menschen wirkt. Zu dir rufen wir:

Tröste, Heiliger Geist, und stärke allein gelassene Menschen, die keinen Ausweg sehen, Verzweifelte, die keinen Mut mehr haben, Selbstmordgefährdete, die sich verlassen fühlen. – Wir bitten dich, erhöre uns.

Heiliger Geist des Trostes, ermutige uns, isolierte Menschen anzusprechen, für sie Zeit zu haben und uns auf sie und ihre Probleme einzulassen.                                                                           – Wir bitten dich, erhöre uns.

Heiliger Geist des Trostes, hilf uns, hinter glatte Fassaden zu sehen, zu verstehen und Trost zu spenden.                                                                                                                                                                  – Wir bitten dich, erhöre uns.

Heiliger Geist des Trostes, lass uns zuhören können und lass uns so Menschen Trost spenden.                                                                                                                                                                       – Wir bitten dich, erhöre uns.

Heiliger Geist des Trostes, lass uns auch selbst getröstet werden, wenn uns Missmut, Traurigkeit oder Verzweiflung überkommen wollen.                                                                                – Wir bitten dich, erhöre uns.