5. Tag (2009)

Schriftwort: Joh 17, 1- 3

In jener Zeit erhob Jesus seine Augen zum Himmel und sprach: Vater, die Stunde ist da.
Verherrliche deinen Sohn, damit der Sohn dich verherrlicht. Denn du hast ihm Macht über alle Menschen gegeben, damit er allen, die du ihm gegeben hast, ewiges Leben schenkt.
Das ist das ewige Leben: dich, den einzigen wahren Gott, zu erkennen und Jesus Christus,
den du gesandt hast.

Meditation

Ein wenig haben wir es damals schon geglaubt: dass die Wende die große Chance der Kirche sei, so vielen Menschen, die vom Kommunismus betrogen wurden, den Weg zum wahren Leben zu zeigen. Zwanzig Jahre danach sehen wir das etwas anders. Die Kirche
hat viele Menschen nicht erreichen können. Und doch: die Chance bleibt. Jesus sagt sie uns immer wieder neu zu.

Gedanken für den Tag

• Jesus hat uns einen Schatz anvertraut: das ewige Leben.
• Er hat auch mir diesen Schatz anvertraut.
• In der Begegnung mit anderen Menschen kann ich diesen Schatz weitergeben.

Fürbitten

Lasst uns beten zu Gott, unserem Vater, der seine Kirche lenkt und ihr Zukunft verheißt:

Sende der Kirche deinen Geist, damit sie erkennt, welche Wege heute notwendig sind, um die Frohe Botschaft in die Herzen der Menschen zu gießen.
– Wir bitten dich, erhöre uns!

Steh’ unserem Papst und unseren Bischöfen bei, damit sie die richtigen Entscheidungen für die Zukunft der Kirche und der Welt treffen.
– Wir bitten dich, erhöre uns!

Gib’ den Verantwortlichen in den Gemeinden den Mut, neue Wege in der Seelsorge zu wagen.
– Wir bitten dich, erhöre uns!

Lass’ viele lebendige Zellen des christlichen Glaubens entstehen, die deine Botschaft vom Reich Gottes neu entwickeln.
– Wir bitten dich, erhöre uns!

Denn du führst deine Kirche durch die Zeit und bist ihr immerzu gegenwärtig. Darauf vertrauen wir jetzt und in Ewigkeit. Amen.