9. Tag (2009)

Schriftwort: Apg 28, 31

Paulus verkündete das Reich Gottes und trug ungehindert und mit allem Freimut die Lehre über Jesus Christus, den Herrn, vor.

Meditation

Das ist der letzte Satz der Apostelgeschichte: Paulus ist als Gefangener in Rom ange- kommen und verkündet ungehindert und mit allem Freimut das Evangelium. Auch uns sind Fesseln auferlegt. Auch wir klagen über viele Schwierigkeiten, und zu Recht!
Aber wir machen es doch nicht alleine. Darauf dürfen wir vertrauen.

Gedanken für den Tag

• Wenn ich es wie Paulus machen will, dann hilft mir sicher seine Grundeinstellung.
• Nichts anderes im Sinn haben, als möglichst vielen Menschen mitzuteilen, dass Gott sie      in Christus über alles liebt.

Fürbitten

Herr Jesus Christus, du bist das Zeichen, dass Gott unter uns Menschen lebt. Nur durch dich finden wir zum Heil. So erhöre unsere Bitten:

Lass’ die Suchenden dich finden als den, der ihrem Leben einen Sinn vermittelt.
– Kyrie eleison – Christe eleison!

Lass’ die Ungläubigen dich finden als den, der sie in eine Beziehung zu Gott führt.
– Kyrie eleison – Christe eleison!

Lass’ die Ängstlichen dich finden als den, der sie aus der Enge befreit und ihnen Hoffnung bringt.
– Kyrie eleison – Christe eleison!

Lass’ die Verzweifelten dich finden als den, der sie aus der Tiefe holt und ihnen ein Licht zeigt.
– Kyrie eleison – Christe eleison!

Wenn wir auf dich hören, wenn wir dich suchen, haben wir das Leben. Gib, dass wir nie von dir lassen, von Christus, unserem Herrn. Amen.