Pfingsten (2013)

Gottes Geist schenkt Leben

Pfingsten

Impuls

Pfingsten ist nicht Vergangenheit, sondern lebendige Gegenwart. Pfingsten ist dort, wo Menschen sich dem Geist Gottes öffnen. Pfingsten ist dort, wo Menschen sich begeistern lassen von und für Jesus Christus. Pfingsten ist dort, wo Menschen Gottes Lebensatem in sich aufnehmen und sich von seiner Liebe leiten lassen. Pfingsten ist dort, wo Menschen bereit sind, mitzugestalten an einer besseren Welt. Pfingsten ist dort, wo Lebendigkeit Erstarrungen überwindet und Hoffnung blühen darf. Pfingsten ist dort, wo Beziehungen menschlicher werden und unser Glaube erstarkt.


Schrifttext Römer 8, 8-13

Schwestern und Brüder! Wer vom Fleisch bestimmt ist, kann Gott nicht gefallen. Ihr aber seid nicht vom Fleisch, sondern vom Geist bestimmt, da ja der Geist Gottes in euch wohnt. Wer den Geist Christi nicht hat, der gehört nicht zu ihm. Wenn Christus in euch ist, dann ist zwar der Leib tot aufgrund der Sünde, der Geist aber ist Leben aufgrund der Gerechtigkeit. Wenn der Geist dessen in euch wohnt, der Jesus von den Toten auferweckt hat, dann wird er, der Christus Jesus von den Toten auferweckt hat, auch euren sterblichen Leib lebendig machen, durch seinen Geist, der in euch wohnt. Wir sind also nicht dem Fleisch verpflichtet, Schwestern und Brüder, sodass wir nach dem Fleisch leben müssten. Wenn ihr nach dem Fleisch lebt, müsst ihr sterben; wenn ihr aber durch den Geist die sündigen Taten des Leibes tötet, werdet ihr leben.


Bitten

V: Gott will uns durch seinen Geist zu lebendigen Menschen machen, die ihm wohlgefallen. Zu ihm lasst uns beten:

V/A: Sende aus deinen Geist, der Leben schenkt.
• Sende uns den Geist der Weisheit.

A: Sende aus deinen Geist, der Leben schenkt.
• Sende uns den Geist der Einsicht.

A: Sende aus deinen Geist, der Leben schenkt.
• Sende uns den Geist des Rates.

A: Sende aus deinen Geist, der Leben schenkt.
• Sende uns den Geist der Stärke.

A: Sende aus deinen Geist, der Leben schenkt.
• Sende uns den Geist der Erkenntnis.

A: Sende aus deinen Geist, der Leben schenkt.
• Sende uns den Geist der Frömmigkeit.

A: Sende aus deinen Geist, der Leben schenkt.
• Sende uns den Geist der Gottesfurcht.

A: Sende aus deinen Geist, der Leben schenkt.


Gebet

Allmächtiger, ewiger Gott, durch das Geheimnis des heutigen Tages heiligst du deine Kirche in allen Völkern und Nationen. Erfülle die ganze Welt mit den Gaben des Heiligen Geistes, und was deine Liebe am Anfang der Kirche gewirkt hat, das wirke sie auch heute in den Herzen aller, die an dich glauben. Darum bitten wir durch Jesus Christus, deinen Sohn unseren Herrn und Gott, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. Amen.
(Messbuch)

Gedanken für den Tag

• Ich stelle mich in Gottes Gegenwart und nehme aufmerksam wahr, in welchen Gedanken und Bildern er zu mir spricht.
• Ich wähle eine der Gaben des Heiligen Geistes und versuche, diese auf meinen Alltag hin zu betrachten.
taube2