2. Tag (2013)

Gott sagt „Ja“

2.Tag

Impuls

Gott sagt „Ja“! Zu mir – zu jedem Menschen. So wie ich bin, bin ich gewollt – bejaht von ihm. Kann es Schöneres geben? Ich darf sein, so wie ich bin, mit meinen Fehlern und Schwächen, mit meinen Ecken und Kanten, in meiner Gebrochenheit und Unvollendetheit. So darf ich sein. Und er sagt „Ja“! Er sieht mich, so wie ich bin. Meine Individualität und Unverwechselbarkeit, meine ganz persönlichen Begabungen und Talente, mein Lachen, mein Staunen, mein Er-leben. Und er sagt „Ja“! Danke Gott, dass du mich siehst und „Ja“ sagst – täglich, stündlich, immer wieder neu.


Schriftext Jeremia 1, 4-8

Das Wort des Herrn erging an mich: Noch ehe ich dich im Mutterleib formte, habe ich dich ausersehen. Noch ehe du aus dem Mutterschoß hervorkamst, habe ich dich geheiligt, zum Propheten für die Völker habe ich dich bestimmt. Da sagte ich: Ach, mein Gott und Herr, ich kann doch nicht reden, ich bin ja noch so jung. Aber der Herr erwiderte mir: Sag nicht: Ich bin noch so jung. Wohin ich dich auch sende, dahin sollst du gehen, und was ich dir auftrage, das sollst du verkünden. Fürchte dich nicht vor ihnen; denn ich bin mit dir, um dich zu retten – Spruch des Herrn.


Bitten

V: Wenden wir uns im Gebet an Gott, der zu jedem Menschen „Ja“ sagt:

V/A: Herr, erhöre uns.
• Wir bitten dich um Bewusstsein für den unantastbaren Wert und die Würde menschlichen Lebens.

A: Herr, erhöre uns.
• Wir bitten dich um täglich neue Dankbarkeit für das Leben, das uns geschenkt und anvertraut ist.

A: Herr, erhöre uns.
• Wir bitten dich um Aufmerksamkeit, Sensibilität und Wertschätzung in unseren Begegnungen.

A: Herr, erhöre uns.


Gebet

Guter Gott, du sagt „Ja“ zu uns. Du schenkst uns deine Nähe und deinen Beistand. Öffne uns dafür. Mache uns bereit, dich in unser Herz hineinzulassen. Gib uns den Mut und die Kraft, unser Leben nach deinem Willen auszurichten. Hilf uns, in Entschiedenheit und in Achtung vor unseren Schwestern und Brüdern als deine Kinder zu leben. Amen. (Heinrich Plaßmann)

Gedanken für den Tag

• Ich versuche, meinen Alltag für kurze Momente des Innehaltens zu unterbrechen, und rufe mir dabei die Zusage in Erinnerung: Gott sagt „Ja“ zu mir.
• Ich versuche, in meinen Begegnungen andere spüren zu lassen: „Ich sage ‚Ja‘ zu Dir!“
taube2