Gleichbleibender Teil (2008)

Ablauf

Eröffnung

V:  O Gott, komm mir zu Hilfe

A:  Herr, eile mir zu helfen

V: Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist

A: Wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

Hymnus / Lied

Ein Heilig-Geist-Hymnus (Seite XI) kann nach der Eröffnung oder im Anschluss an die Schriftworte gebetet werden. Folgende Lieder aus dem Gotteslob (GL) bieten sich zur Gestaltung der Novene an: GL 228, 240 – 250, 265, 474, 516, 637, 638, 640, 642, 644. Außerdem sei das Lied „Dass erneuert werde das Antlitz der Erde“ empfohlen.

Statt verschiedener Lieder kann man auch mehrere Strophen desselben Liedes oder desselben Hymnus über die Novene verteilen.Die Renovabis-Pfingstnovene 2008 fällt auf die Tage vom 1. bis 11. Mai. Da bietet es sich an, auch ein Marienlied zu wählen. Dafür kommen in Frage: GL 571 – 595.

Heilig-Geist-Gebet

Einige Gebete eignen sich, abwechselnd zu sprechen.

1. Gebet zum Heiligen Geist

V: Komm‘, Heiliger Geist, erfülle die Herzen deiner Gläubigen,

A: und entzünde in ihnen das Feuer deiner Liebe.

V: Sende aus deinen Geist, und alles wird neu geschaffen.

A: Und du wirst das Angesicht der Erde erneuern.

V: Lasset uns beten. Gott, am Pfingsttag hast du die Apostel mit deinem Geist erfüllt. In Taufe und Firmung schenkst du allen Gläubigen die Erleuchtung des Heiligen Geistes. Gib‘, dass wir in diesem Geist erkennen, was recht ist, und allezeit seinen Trost und seine Hilfe erfahren. Darum bitten wir durch Christus, unsern Herrn.                                                                      A: Amen.

2. Gebet, das dem hl. Augustinus zugeschrieben wird

V: Atme in mir, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges denke.

A: Treibe mich, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges tue.

V: Locke mich, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges liebe.

A: Stärke mich, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges hüte.

V: Hüte mich, du Heiliger Geist, dass ich das Heilige nimmer verliere.

A: Amen.

3. Gebet zum Geist der Stärke

V: Inmitten einer gleichgültigen Welt fehlt es uns an Mut, uns als Christen zu bekennen.

A: Komm‘, Heiliger Geist, hilf‘ unserer Schwachheit auf.

V: Wir erkennen oft das Gute, das wir tun sollten, haben aber nicht die Kraft, es zu tun.

A: Komm‘, Heiliger Geist, hilf‘ unserer Schwachheit auf.

V: Wir sind oft kleingläubig und vertrauen nicht der Verheißung des Herrn.

A: Komm‘, Heiliger Geist, hilf‘ unserer Schwachheit auf.

4. Gebet zum Geist der Wahrheit

V: Die Botschaft Jesu ist uns in Menschenworten überliefert. Ohne die Hilfe des Geistes können wir sie nicht verstehen.

A: Komm‘, Heiliger Geist, lass‘ uns die Wahrheit erkennen.

V: Die Christenheit ist seit langem zerstritten über die Frage, was die Wahrheit der Lehre Jesu ist.

A: Komm‘, Heiliger Geist, lass‘ uns die Wahrheit erkennen.

V: Immer wieder werden Menschen Opfer falscher Lehren, die vorgeben, die Welt zu erklären und dem Leben einen Sinn zu geben.

A: Komm‘, Heiliger Geist, lass‘ uns die Wahrheit erkennen.

5. Über den Geist des Gebetes Meditieren

V: Wir haben die Psalmen Davids und viele Gebete der Christenheit – und doch wissen wir oft nicht, wie wir beten sollen.

A: Komm‘, Heiliger Geist, lehre uns beten.

V: Viele Menschen haben aufgehört zu beten. Viele haben von niemandem ein Gebet gelernt.

A: Komm‘, Heiliger Geist, lehre uns beten.

V: Der Lobpreis Gottes verliert auch in der Gemeinde Jesu immer wieder an Kraft.

A: Komm‘, Heiliger Geist, lehre uns beten.

6. Gebet zum Geist des Trostes

V: Wo die Liebe ist, da ist Gott. In ihr können wir Gottes Nähe erkennen. Wenn wir Liebe haben, zeigen wir den anderen Menschen Gott.

A: Komm‘, Heiliger Geist, wohne in unseren Herzen.

V: Jesus ist bei uns, wenn zwei oder drei in seinem Namen beisammen sind. Der Geist hilft uns, den Herrn in seiner Kirche zu erkennen.

A: Komm‘, Heiliger Geist, wohne in unseren Herzen.

V: Wir hoffen, dass wir den Herrn von Angesicht zu Angesicht sehen werden. Diese Verheißung soll uns mit Freude erfüllen.

A: Komm‘, Heiliger Geist, wohne in unseren Herzen.

7. Gebet zum Geist der Freiheit

V: Es ist Freiheit der Kinder Gottes, wenn wir nicht gezwungen oder aus Furcht den Willen Gottes tun, sondern weil wir den Vater lieben.

A: Komm‘, Heiliger Geist, und mache uns frei.

V: Wir sollen die Freiheit nicht als Deckmantel der Bosheit benutzen. Vielmehr sollen wir die Werke der Kinder des Friedens tun.

A: Komm‘, Heiliger Geist, und mache uns frei.

V: Die Frucht des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut und Selbstbeherrschung.

A: Komm‘, Heiliger Geist, und mache uns frei.

8. Gebet zum Geist der Heiligkeit

V: In Taufe und Firmung wurde uns der Heilige Geist gegeben. Er will unser Handeln prägen; er will unser ganzes Leben erfassen.

A: Komm‘, Heiliger Geist, erfülle die Herzen deiner Gläubigen.

V: So verschieden, wie die Menschen sind und leben, so vielfältig wirkt der Geist. Jeden treibt er an, aus der Liebe zu leben.

A: Komm‘, Heiliger Geist, erfülle die Herzen deiner Gläubigen.

V: Der Geist wirkt nicht nur im Einzelnen, auch Gemeinden und Gemeinschaften treibt er an, dass sie Gutes tun und heilig leben.

A: Komm‘, Heiliger Geist, erfülle die Herzen deiner Gläubigen.

9. Gebet zum Geist der Liebe 

V: Liebe, das heißt, dass wir Gott lieben aus ganzem Herzen und mit allen unseren Kräften.

A: Komm‘, Heiliger Geist, entzünde in uns das Feuer deiner Liebe.

V: Liebe, das heißt, dass wir auch einander lieben, so wie Jesus uns geliebt hat.

A: Komm‘, Heiliger Geist, entzünde in uns das Feuer deiner Liebe.

V: Liebe, das heißt auch, dass wir eins bleiben in der Gemeinde Jesu in der Kirche, die auf der ganzen Erde lebt.

A: Komm‘, Heiliger Geist, entzünde in uns das Feuer deiner Liebe.

10. Gebet zum Geist der Liebe

Heiliger Geist, ich bete Dich an als die dritte Person der Allerheiligsten Dreifaltigkeit: als die Liebe! Du bist die ewige Liebe, in der Vater und Sohn einander lieben. Du bist auch der Ursprung jeder echten Liebe. Du bist vor allem der Ursprung und die Quelle der übernatürlichen Liebe, in der wir teilhaben an der Liebe zwischen Vater und Sohn, an Dir selbst. Entzünde diese Liebe in unseren Herzen! Amen.

11. Bitte um den Beistand des Heiligen Geistes

Vater! Im Namen deines Sohnes flehe ich zu dir um den Heiligen Geist. Dein Heiliger Geist erinnere mich, wenn ich dein Gesetz, deine Liebe, deine Verheißungen vergessen will. Dein Heiliger Geist stärke mein Gedächtnis, dass ich mich recht oft an deine Heiligkeit und Allwissenheit, an deine Weisheit und Güte, an deine Treue und Liebe erinnere. Dein Heiliger Geist ermuntere mich, wenn ich träge, stärke mich, wenn ich schwach bin, erleuchte mich, wenn ich mir nicht mehr zu helfen weiß. Darum bitte ich durch Christus, unseren Herrn. Amen.

3. bis 9.  GL 778;  Otto Pies SJ: Im Herrn Alfons Pereira SJ: Jugend mit Gott

Hinführung zum Novenen-Tag

Schriftworte – Lesung

Heilig-Geist-Hymnus/ Lied (S.1)

Komm, Heil’ger Geist, vom ew’gen Thron,
eins mit dem Vater und dem Sohn,
durchwirke uns’re Seele ganz
mit deiner Gottheit Kraft und Glanz.

Erfüll’ mit heil’ger Leidenschaft
Geist, Zunge, Sinn und Lebenskraft,
mach stark in uns der Liebe Macht,
dass sie der Brüder Herz entfacht.

Lass’ gläubig uns den Vater sehn,
sein Ebenbild, den Sohn, verstehn
und dir vertraun, der uns durchdringt
und uns das Leben Gottes bringt. Amen.

Meditation über das Tagesthema

anhand von Beispielen aus Mittel- und Osteuropa

Stilles Gebet/ Fürbitten

Vater Unser

V: Herr Jesus Christus, im Vertrauen auf deine Gegenwart und auf die mütterliche Begleitung durch deine heilige Mutter beten wir gemeinsam, wie du uns zu beten gelehrt hast:

A: Vater unser …

Segenswort

V: Es erfülle uns der Vater mit seiner Liebe. Es erfülle uns der Sohn mit seinem Leben. Es erfülle uns der Heilige Geist mit seiner Kraft. Es segne uns und alle Menschen der gütige Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.

A: Amen.

oder Segenswort II

V: Der gütige Gott hat die Jünger durch die Eingießung des Heiligen Geistes erleuchtet; er segne uns und schenke uns den Reichtum seiner Gaben.

A: Amen.

V: Jenes Feuer, das in vielen Zungen auf die Jünger herabkam, reinige unsere Herzen und entzünde in uns die göttliche Liebe.

A: Amen.

V: Der Heilige Geist, der die vielen Sprachen im Bekenntnis des einen Glaubens geeint hat, festige uns in der Wahrheit und führe uns vom Glauben zum Schauen.

A: Amen.

V: Das gewähre uns der dreieinige Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.

A: Amen.

nach Messbuch, Seite 546 f