Pfingsten (2009)

Schriftwort: Apg 2, 4

Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und begannen, in fremden Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab.

Meditation

Pfingsten ist die Geburtsstunde der Kirche. Viele von uns meinten damals vor 20 Jahren, jetzt sei ein neues Pfingsten angebrochen. Heute sehen das viele anders. Und doch: es ist Pfingsten. Da, wo wir uns dem Geist öffnen und uns von ihm führen lassen, werden wir erfahren, dass viele von ihm erfasst und ergriffen werden.

Gedanken für den Tag

• Pfingsten ist keine Garantie, aber es ist ein prophetisches Zeichen und eine Zusage.
• Immer, wenn wir Gemeinschaft mit den Schwestern und Brüdern suchen, immer,         wenn wir uns in der Liebe und im Gebet vereinen, wird uns der Geist führen.
• Der Geist entfaltet unter uns seine Kraft und Weisheit.

Fürbitten

Herr Jesus Christus, die Menschen haben ihre Kranken zu dir gebracht, damit du sie heilst. Wir übergeben dir jetzt alle, um die wir uns sorgen. Wir bitten dich um deinen Heiligen Geist:

Segnender, heilender Geist, heile die Spaltungen in der Kirche und Gesellschaft und führe uns zur Einheit.
– Komm’, Heiliger Geist!

Segnender, heilender Geist, erfülle unsere Familien mit deiner Liebe und gib’, dass der Glaube bei ihnen lebendig bleibt.
– Komm’, Heiliger Geist!

Segnender, heilender Geist, heile unsere Beziehungen und lass’ uns im Vertrauen miteinander leben.
– Komm’, Heiliger Geist!

Segnender, heilender Geist, komm zu unseren Kranken und lass’ sie wieder gesund werden
– Komm’, Heiliger Geist!

Denn du, Heiliger Geist, gießt dem Dürren Leben ein, du heilst, was verwundet ist. Dich bitten wir um dein Wirken unter uns, der du in der Einheit mit dem Vater und dem Sohn lebst und regierst in Ewigkeit. Amen.