9. Tag (2011)

Besinnung

Nichts in dieser Welt geht verloren
nichts fällt ins Nichts zurück
alles, was Gott geschaffen hat,
wird in die Lebensfülle Gottes hineingehoben

denn Gott ist Schöpfer, nicht Vernichter
Gottes schöpferische Kraft bewahrt und befreit
Gott ist weder Kapitalist noch Konsument
und schon gar nicht ein Wegwerfer.

wir Menschen sind bereits beschenkt
und danken für die Erstlingsgabe

aber auch wir seufzen und warten
und liegen in Geburtswehen
wie die ganze Schöpfung
wie der Stein und die Pflanze
wie das Tier

alle warten wir auf den göttlichen Glanz,
auf Freiheit und Lebensfülle.

Gebet

Gott
jetzt schon wollen wir allen Geschöpfen
geschwisterlich begegnen
als Brüder und Schwestern der Sonne und
des Mondes

Geschwister wollen wir sein
dem Wind und dem Wasser
dem Feuer und der Erde
in der Liebe und im Tod

Brüder und Schwestern wollen wir sein
als Mann und Frau
auch dem Lamm und Hund
dem Schwein und der Maus

wie der Prophet sagt:
Wolf und Schaf
Kind und Schlange
Löwe und Rind

Nur gemeinsam sind
wir Deine Geschöpfe
mit Leben und Zukunft gesegnet
und in Deinem Frieden zuhause