Gleichbleibender Teil (2013)

Aufbau der Novene

Eröffnung
V: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
A: Amen.
V: Komm heiliger Geist, erfülle die Herzen deiner Gläubigen,
A: und entzünde in ihnen das Feuer deiner Liebe.
V: Sende aus deinen Geist, und alles wird neu geschaffen,
A: und du wirst das Angesicht der Erde erneuern.
V: Lasset uns beten. – Gott, du hast die Herzen deiner Gläubigen durch die Erleuchtung des Heiligen Geistes gelehrt. Gib, dass wir in diesem Geist erkennen, was recht ist, und allezeit seinen Trost und seine Hilfe erfahren. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.
A: Amen.

Hymnus/Lied (Vorschläge siehe nächste Seiten)

Impuls zum Leitgedanken des Tages (vom jeweiligen Tag)

Schrifttext (vom jeweiligen Tag)

Bitten (vom jeweiligen Tag oder frei formuliert)

Vater unser

Gebet (vom jeweiligen Tag)

Lied (siehe nächste Seiten)

Gedanken für den Tag (vom jeweiligen Tag)

Segen
Es segne und behüte uns Gott, der uns das Leben schenkt
und Leben in Fülle verheißt, der Vater und der Sohn und
der Heilige Geist. Amen

Lieder aus dem Gotteslob (GL):

(z. B. nach der Eröffnung, nach dem Gebet oder am Schluss)
GL 220 Das ist der Tag, den Gott gemacht
GL 228 Christ fuhr gen Himmel
GL 229 Ihr Christen, hoch erfreuet euch
GL 240 Veni, Creator Spiritus
GL 241 Komm, Heiliger Geist, der Leben schafft
GL 242 Komm, allgewaltig heilger Hauch
GL 243 Veni Sancte Spiritus
GL 244 Komm herab, o Heilger Geist
GL 245 Komm, Schöpfer Geist, kehr bei uns ein
GL 248 Nun bitten wir den Heiligen Geist
GL 249 Der Geist des Herrn erfüllt das All
GL 250 Komm, o Tröster, Heilger Geist
GL 260 Singet Lob unserm Gott
GL 265 Nun lobet Gott im hohen Thron
GL 294 Was Gott tut, das ist wohl getan
GL 474 Nun jauchzt dem Herren, alle Welt
GL 516 Herr Jesu Christ, dich zu uns wend
GL 635 Ich bin getauft und Gott geweiht
GL 637 Lasst uns loben, freudig loben
GL 638 Nun singe Lob, du Christenheit
GL 640 Gott ruft sein Volk zusammen
GL 642 Eine große Stadt ersteht
GL 644 Sonne der Gerechtigkeit

Da die Pfingstnovene in den Monat Mai fällt, könnte zum Abschluss auch ein Marienlied
(GL 570-596) gesungen werden.

Pfingsthymnus

(siehe. GL 241)

Komm, Heilger Geist, der Leben schafft,
erfülle uns mit deiner Kraft.
Dein Schöpferwort rief uns zum Sein:
Nun hauch uns Gottes Odem ein.

Komm, Tröster, der die Herzen lenkt,
du Beistand, den der Vater schenkt;
aus dir strömt Leben, Licht und Glut,
du gibst uns Schwachen Kraft und Mut.

Dich sendet Gottes Allmacht aus
im Feuer und in Sturmes Braus;
du öffnest uns den stummen Mund
und machst der Welt die Wahrheit kund.

Entflamme Sinne und Gemüt,
dass Liebe unser Herz durchglüht
und unser schwaches Fleisch und Blut
in deiner Kraft das Gute tut.

Die Macht des Bösen banne weit,
schenk deinen Frieden allezeit.
Erhalte uns auf rechter Bahn,
dass Unheil uns nicht schaden kann.

Lass gläubig uns den Vater sehn,
sein Ebenbild, den Sohn, verstehn
und dir vertraun, der uns durchdringt
und uns das Leben Gottes bringt.

Den Vater auf dem ewgen Thron
und seinen auferstandnen Sohn,
dich, Odem Gottes, Heilger Geist,
auf ewig Erd und Himmel preist. Amen.

Pfingstsequenz

(siehe GL 244)

Komm herab, o Heilger Geist,
der die finstre Nacht zerreißt,
strahle Licht in diese Welt.
Komm, der alle Armen liebt,
komm, der gute Gaben gibt,
komm, der jedes Herz erhellt.

Höchster Tröster in der Zeit,
Gast, der Herz und Sinn erfreut,
köstlich Labsal in der Not,
in der Unrast schenkst du Ruh,
hauchst in Hitze Kühlung zu,
spendest Trost in Leid und Tod.

Komm, o du glückselig Licht,
fülle Herz und Angesicht,
dring bis auf der Seele Grund.

Ohne dein lebendig Wehn
kann im Menschen nichts bestehn,
kann nichts heil sein noch gesund.

Was befleckt ist, wasche rein,
Dürrem gieße Leben ein,
heile du, wo Krankheit quält.

Wärme du, was kalt und hart,
löse, was in sich erstarrt,
lenke, was den Weg verfehlt.

Gib dem Volk, das dir vertraut,
das auf deine Hilfe baut,
deine Gaben zum Geleit.
Lass es in der Zeit bestehn,
deines Heils Vollendung sehn
und der Freuden Ewigkeit. Amen. Halleluja