7. Tag (2014)

Eins sein

 

Schrifttext (Joh 17,20-23a)

In jener Zeit erhob Jesus seine Augen zum Himmel und betete: Heiliger Vater, ich bitte nicht nur für diese hier, sondern auch für alle, die durch ihr Wort an mich glauben. Alle sollen eins sein: Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie in uns eins sein, damit die Welt glaubt, dass du mich gesandt hast. Und ich habe ihnen die Herrlichkeit gegeben, die du mir gegeben hast; denn sie sollen eins sein, wie wir eins sind, ich in ihnen und du in mir.


Meditation

Novene 2014, Tag 7Das Gebet Jesu um Einheit lädt zur gläubigen Besinnung auf den tragenden Untergrund christlicher Einheit ein. Wie wird diese Einheit hier gesehen? Jesus bringt sie in enge Verbindung mit der Einheit zwischen dem Vater und ihm: „Sie sollen eins sein, wie wir eins sind“ (Joh 17,22). Das Verhältnis zwischen Sohn und Vater wird hier zum Ur- und Vorbild für die Einheit der Glaubenden. So wie beide zwar verschieden, aber in gegenseitiger Liebe einander zugetan und ihrem Wesen nach eins sind, so sollte auch die Einheit der Glaubenden sein: nicht uniform, sondern vielfältig, und nicht in Über- und Unterordnung, sondern von Liebe durchdrungen. Es geht also nicht um eine äußerliche Eintracht, sondern um eine Einheit, die in Gott gründet, aus seiner Liebe lebt und „von oben“ in uns eingesenkt ist. Ganz entscheidend ist für Jesus dabei auch, dass durch diese Einheit und Liebe die ungläubige und gottabgewandte Welt zur Erkenntnis Jesu gelangen soll: „…damit die Welt glaubt“. Es ist also die sehnsüchtige Bitte Jesu selbst, die uns zur Einheit drängt und der wir uns nicht entziehen dürfen.


Fürbitten

Herr Jesus Christus, als Glieder deines Leibes sind wir mit unterschiedlichen Gaben gesegnet. Deine Sehnsucht ist es, dass wir einander in Liebe annehmen können. So rufen wir zu dir:

• Für alle, die im Leitungsdienst der verschiedenen Kirchen stehen: dass sie sich mit Herz und Verstand dem ökumenischen Dialog öffnen und Wege zur Einheit finden. – Christus, höre uns.

A: Christus, erhöre uns.

• Für die christlichen Gemeinden aus den unterschiedlichen Traditionen: dass sie ihren je eigenen Reichtum miteinander teilen und Freude daran finden, gemeinsam für Frieden und Gerechtigkeit einzustehen. – Christus, höre uns.

A: Christus, erhöre uns.

• Für die konfessionsverschiedenen Ehepaare und Familien: dass sie Unterschiede als Bereicherung erfahren und den Mut finden, ihrem Glauben gemeinsam Ausdruck zu geben. – Christus, höre uns.

A: Christus, erhöre uns.

Herr Jesus Christus, wir danken dir für die vielfältigen Gaben, die du uns geschenkt hast und hoffen auf die Vollendung der Einheit durch das Wirken des Heiligen Geistes. Amen.


Gebet

Wir danken dir, Gott, dass du jedes einzelne Glied am Leib Christi mit den Gaben deines Geistes segnest. Gib, dass wir einander hilfreich zur Seite stehen, unsere Unterschiede respektieren und uns für die Einheit aller einsetzen, die überall auf der Welt Jesus als den Herrn anrufen. Amen.

Gebetswoche für die Einheit der Christen 2014